U12: Neuer Kader und neues Spielsystem

12. September 2012

U12 des TSV Nördlingen startet erstmals in der D9-Kreisliga

Mit einem 18-köpfigen Kader (Jahrgang 2001) und einem neuen Trainerteam mit Chefcoach Rudi Mairoser und Co-Trainer Klaus Trollmann startet die völlig neu formierte U12–Mannschaft des TSV Nördlingen am kommenden Wochenende in die neue D-Junioren-Kreisligasaison. Neben den neun Spielern aus der eigenen letztjährigen E-Junioren-Mannschaft (Christian Reinhard, Florian Fuchs, Hannes Grimm, Niklas Ladner, Dominik Slapa, Niklas Wundel, Torspieler Luca Frey, Paul Fischer und Endrit Imeri) schlossen sich dem TSV neun weitere junge Talente aus umliegenden Vereinen an. Im Einzelnen sind dies Luca Zwickel, Jonas Sandmeyer, Benedikt Günther (alle SpVgg Herblingen/Hochaltingen), Jannik Trollmann, Torhüter Tim Lechner (beide Lauber SV), Fabian Lechler (TSV Mönchsroth), Kadir Ciraci, Talha Caylia (beide FC Schloßberg) und von der SG Alerheim kam Sebastian Hertle neu hinzu. Bis zum ersten Punktspiel lag das Hauptaugenmerk in der fünfwöchigen Vorbereitungsphase mit zehn Trainingseinheiten und immerhin neun Vorbereitungsspielen darin, die Mannschaft zu formen und an die nächste Altersklasse und das neue D9-Spielsystem heranzuführen. Die meisten Testspiele konnten bereits positiv gestaltet werden, neben einem klaren Erfolg auf Kleinfeld gegen das Auswahlteam der rt1-Hitkicker wurden auch Siege gegen die JFG Wörnitzkicker Dinkelsbühl (5:0), SGM Elchingen (3:1), JFG Rain-Burgheim (2:1) und SpVgg Ederheim (3:2) erzielt, eine 2:4-Niederlage gab es im Test gegen die U12 des VfR Aalen. Am letzten Wochenende war die Truppe noch zweimal im Einsatz: Am Samstag belegte man einen respektablen fünften Platz bei einem gut besetzten U13-Turnier in Eichstätt mit Niederlagen gegen die DJK Ingolstadt (0:2) und die JFG Region Eichstätt (0:1) und Erfolgen gegen den SV Marienstein (1:0, Torschütze Trollmann) und im Plazierungsspiel gegen die SG Nürnberg/Fürth (2:0, Torschützen Ciraci und Lechler). Am Sonntag war man dann beim SC Wallerstein zu Gast, wo ohne einen Großteil der Stützpunktspieler im Kader eine 3:5-Niederlage hingenommen werden musste, Torschützen für den TSV waren Hertle und Grimm (2).

Weiterlesen...

U13 BOL Schwaben: Zum Auftakt gleich ein Derby

 
Massimiliano Porcari (in Grün-Schwarz) gehört zu den Korsettstangen der U13 des TSV Nördlingen. Foto: jais  

07. September 2012

Alle anderen Bezirksoberliga-Partien wurden auf den 3. Oktober verlegt 

Am kommenden Samstag startet die Fußball-D-Junioren-Bezirksoberliga (U13) in die Saison 2012/2013. Es findet allerdings nur ein Spiel statt, während alle anderen Partien auf den 3. Oktober gelegt wurden. Im einzigen Spiel des ersten Spieltags empfängt der TSV Nördlingen zum Derby die JFG Donauwörth (13 Uhr, Rieser Sportpark).

Nur eine kurze Trainingspause

Trainer der Nördlinger U13 ist weiterhin der Holheimer Fritz Strauß, ihm assistiert als Co-Trainer der Wemdinger Jürgen Langer. Die Rieser haben nach dem Ende der letzten Saison am 23. Juni quasi durchtrainiert und nur eine zehntägige Trainingspause eingelegt. Insgesamt absolvierten die Nördlinger rund 20 Trainingseinheiten, einige Testspiele und zahlreiche Teilnahmen bei Turnieren. Beispielsweise wurde beim Turnier der JFG Wertachtal gegen die Liga-Konkurrenten FC Kempten und JFG Donauwörth gespielt und nur gegen den TSV 1860 München verloren. Beim Turnier in Hofherrnweiler waren Mannschaften wie Heidenheim und Waiblingen die Gegner. Die deutlichste Niederlage in der Vorbereitung setzte es gleich im ersten Testspiel gegen die SpVgg Ansbach. In Wassertrüdingen wurde 1:5 verloren. Unterschiedlich auch die Ergebnisse der letzten drei Vorbereitungsspiele: Gegen die sehr defensiv eingestellte JFG Nordries Marktoffingen gelang ein 3:0-Sieg. Dann folgte eine 2:4-Niederlage gegen die JFG Rangau (Kreisliga Nürnberg) und auch gegen den TSV 60 Weißenburg (Bezirksoberliga) wurde 1:2 verloren. Neu beim TSV Nördlingen sind Laurin Kraus (zuletzt SpVgg Löpsingen), Robert Zwölfer (SG Alerheim), Konstantin Hengstebeck (FC Mertingen), Mario Taglieber (FC Maihingen) und Daniel Hofrichter (TSV Wassertrüdingen), wobei nur Hofrichter vom jüngeren Jahrgang 2001 ist. „Meine Jungs haben Qualität und ich denke, dass wir um die Korsettstangen wie Stefan Mayer, Massimiliano Porcari, Mario Taglieber und Konstantin Hengstebeck eine gute Mannschaft ins Rennen schicken werden“, meint Trainer Fritz Strauß, den es besonders freut, dass einige seiner letztjährigen D-Jugendakteure wie Simon Roll, Nico Schmidt und Kenan Dag den Sprung in die C-Junioren-Bayernliga geschafft haben. „Der Kader besteht aus elf Feld- und einem Torspieler, wobei wir in dieser Saison den Kader bewusst kleiner halten als in der Vorsaison, damit die einzelnen Akteure längere Spielzeiten haben.

Weiterlesen...

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok