U17 BOL Schwaben: Mit Paukenschlag zur Meisterschaft

  
Paukenschlag Nummer eins und früher Nördlinger Jubel. Bereits in der zweiten Minute zappelte der Ball im Memminger Netz, nachdem Manuel Schreitmüller (33) abgezogen hatte. Foto: Werner Schmidt  

01. Juli 2014 | von Andreas Schröter

Das entscheidende Spiel um die Bezirksoberligameisterschaft geriet für die Nördlinger U17-Fußballer zum Schaulaufen. Beim Regionalliga-Nachwuchs behielt die Schröter-Elf mit einem beeindruckenden 6:2 die Oberhand und feierte somit am letzten Spieltag neben dem bereits feststehenden Aufstieg auch die Meisterschaft in Schwabens höchster Jugendliga.

Mit Paukenschlägen in der Anfangsphase entschieden die Rieser das Spiel bereits nach zwanzig Minuten für sich. Spielmacher Miehlich setzte den lauffreudigen Porcari toll in Szene, der wiederum diagonal auf den wieselflinken Manuel Schreitmüller passte. Der Schaffhausener im TSV-Dress konnte sich nach seinem Schuss aus zehn Metern in den rechten oberen Torwinkel feiern lassen (2. Min.). Schneller Kombinationsfußball brachte die Nördlinger ständig in Überzahl und stellte die sichtlich überraschten Memminger vor große Probleme. Nach einer Miehlich-Ecke auf den kurzen Pfosten wuchtete Giussi Porcari den Ball im Fünfmeterraum per Kopf zum 2:0 ein (12. Min.). Ein Hönle-Schuss nach Porcari-Ablage ging noch knapp drüber, doch gegen die Zielstrebigkeit von Manuel Schreitmüller war nur noch ein Foulspiel im Strafraum möglich. Erneut stellte sich Fabian Miehlich der Verantwortung und schloss den Elfer gezielt ins Eck ab - 3:0 (20. Min.). Eine erste prickelnde Offensivaktion der Allgäuer fand nach einer halben Stunde statt, doch eine Flanke strich durch den Strafraum an Freund und Feind vorbei.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Meisterschaft perfekt

29. Juni 2014 | von Werner Schmidt

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Zu guter Letzt ein Schützenfest

  
Ein Bild mit Symbolcharakter: Der Ball im Netz und der Gegner am Boden. Giuseppe Porcari bejubelt eines seiner vier Tore beim 12:1-Kantersieg über den TSV Schwaben Augsburg. Foto: Werner Schmidt
 

21. Juni 2014 | von Andreas Schröter

Im letzten Heimspiel feierten die Nördlinger U17-Kicker ein wahres Schützenfest. Scheinbar beflügelt durch das Remis des Konkurrenten um die BOL-Meisterschaft der (SG) 1. FC Sonthofen beim FC Königsbrunn (1:1) tags zuvor, fertigte die Schröter-Truppe den TSV Schwaben Augsburg im letzten Heimspiel dieser Saison mit sage und schreibe 12:1 ab.

Dabei waren die Gäste um Trainer Mario Wolany durchaus mit gewissen Erwartungen aus Augsburg angereist. Doch wie bereits im Hinspiel, welches schon damals mit 6:0 von Nördlingen hoch gewonnen wurde, war gerade in der Anfangsphase erneut fast jeder Schuss ein Treffer. Nico Ilg profitierte von der direkten Hereingabe durch Spielmacher Fabian Miehlich nach einem abgewehrten Eckball bei seinem Führungstreffer (3. Min.) und Giuseppe Porcari wurde vom zweiten Mittelfeldstrategen, Jonathan Kluczka, ebenfalls mustergültig freigespielt. Gegen seinen anschließenden Linksschuss war kein Kraut gewachsen (8. Min.). Stürmer Manuel Schreitmüller attackierte wenig später einen Rückpass zum Torwart mit seinem erfolgreichen Abschluss - 3:0 (11. Min.). Ein tolles Miehlich-Zuspiel verwertete der wie aufgedreht spielende Nico Ilg und gerade Manu Schreitmüller war einfach viel zu schnell für die Augsburger Deckung, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Fabi Miehlich schob den Elfer gezielt ins Eck - 5:0 (21. Min.). In der 23. Minute schossen die Gäste erstmals auf das TSV-Tor, doch Daniel Martin blieb aufmerksam. Trotzdem war er zwei Minuten später geschlagen, als ein Sonntagsschuss unhaltbar  im Winkel landete. Doch weiter ging es nur in eine Richtung. Moritz Kamm schlenzte übers Tor und der früh für den verletzten Leon Dammer eingewechselte Felix Gerstmayer scheiterte äußerst knapp per Linksschuss (27./29. Min.). Nach einem Schreitmüller-Solo und anschließender Flanke von Ilg auf Porcari stand das Halbzeitergebnis von 6:1 fest (32. Min.).

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Durchwachsene Leistung reicht zum Derbysieg

  
Jonathan Kluczka (am Ball) war neben Leon Dammer bester Nördlinger beim 4:2-Derbysieg in Donauwörth. Moritz Kamm (im Hintergrund) beobachtet den Zweikampf gegen den JFG-Kapitän Lukas Humbauer. Foto: Werner Schmidt
 

01. Juni 2014 | von Andreas Schröter

Die Nördlinger U17-Fußballer nahmen sich eine Leistungsauszeit, was dennoch zum ungefährdeten 4:2-Derbysieg im schicken Donauwörther Stauferpark reichte.

Wieder legten die Schröter-Schützlinge im ersten Abschnitt den Grundstein für den Erfolg beim feststehenden BOL-Absteiger. Bereits nach wenigen Spielminuten schoss Max Langer volley nur denkbar knapp vorbei und bei einem Kopfball von Thomas Hönle fehlte ebenso nicht viel (4./13. Min.). Nach zwei Kontern mussten die Nördlinger allerdings aufatmen, als Valentin Ricker zuerst drüber schoss und kurz darauf aus gut und gerne 30 Metern das Spielgerät mit einem Kracher an die Latte donnerte (14./17. Min.). Dazwischen standen jedoch auch mehrfache Einschussmöglichkeiten von Guiseppe Porcari zu Buche, der schließlich in der 22. Spielminute im zweiten Versuch nach tollen Dammer-Flankenlauf endlich erfolgreich war – 1:0 (22. Min.). Leon Dammer selbst, der wie aufgedreht spielte und sein bisher bestes Saisonspiel ablieferte, war für den beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung verantwortlich. Nach Steilpass von Felix Käser auf Porcari schob er den Abpraller aus zehn Metern gezielt ins lange Eck (25. Min.). Nach einem Eckball für Donauwörth zeigte der Tabellenführer, dass sie auch blitzschnell kontern können. Max Langer rannte auf der linken Seite allen davon und die weitere Kombination landete schließlich bei Fabian Miehlich, der alleine vor dem Tor clever einnetzte – 3:0 (30. Min.).  Unglaublich jedoch auch eine Szene in der 35. Spielminute, als Miehlich, Dammer und zu guter Letzt Max Langer eine Dreifachchance im Fünfmeterraum nicht im Heimtor unterbrachten. Die JFG hatte durchaus Qualität auf vereinzelten Positionen und kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Kapitän Lukas Humbauer mit einem Schlenzer in den rechten oberen Torwinkel der verdiente Anschlusstreffer.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Zweikampfstärke wird belohnt

 

   Eine starke Rolle im Mittelfeld: Fabian Miehlich (in grün). Foto: Klaus Jais

27. Mai 2014 | von Klaus Jais

Glatter 4:1-Heimsieg der Nördlinger U17 gegen Aindling

Einen nie gefährdeten 4:1 (2:0)-Sieg über den TSV Aindling landeten die B-Junioren des TSV Nördlingen. Es war bereits das vorletzte Heimspiel dieser Saison.

Bei einem Freistoß von Max Langer patzte Gästekeeper Julian Schneider, doch die Kugel rollte um Zentimeter am Pfosten vorbei (5.). Dennoch gelang der Heimelf eine frühe Führung: Yasin Gülle brachte die Kugel ins Zentrum, die Gäste verteidigten schlecht und Manuel Schreitmüller war zur Stelle und traf zum 1:0 (10.).

 

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Mit Schützenfest auf Meisterkurs

  
Zwei Nördlinger Spieler auf einem Bild sind gleich 5 Tore! Max Langer (Bildmitte) erzielte hier den ersten seiner drei Treffer  im Spiel gegen Jettingen unter der Beobachtung seines Mitspielers Moritz Kamm, der zweifach ins Schwarze traf. Foto: Werner Schmidt
 

19 Mai 2014 | von Andreas Schröter

Mit einem 14:0-Kantersieg beim Schlusslicht aus Jettingen bogen die Nördlinger B-Jugendfußballer auf die Zielgerade der diesjährigen BOL-Saison ein. Durch die gleichzeitige Sonthofener Niederlage in Memmingen winkt der Schröter-Truppe neben dem feststehenden Landesligaaufstieg nun auch die Meisterschaft.

Alles andere als ein TSV-Sieg gegen den Tabellenletzten aus dem Landkreis Günzburg wäre ohnehin eine Überraschung gewesen, doch ein solch hohes Endergebnis musste man nicht unbedingt erwarten. „Es ging mir und dem Team darum, die hohe Laufbereitschaft und speziell die individuelle Entwicklung sowie die persönlichen Erfolge gerade in solchen Spielen weiter zu fördern. Das ist uns eindrucksvoll gelungen“, analysierte ein zufriedener Trainer Andy Schröter.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Torchancen en masse

  
Nördlinger "Überflieger" - Nach dem Führungstreffer durch den überragenden Fabian Miehlich (Bildmitte) scheinen die Nördlinger Jugendspieler beim Jubel davonfliegen zu wollen - zum Aufstieg in die Landesliga nämlich - den sie mit dem letztendlichen 3:1-Erfolg über den VfB Durach schon mal sicher haben. Foto: Werner Schmidt
 

12. Mai 2014 | von Andreas Schröter

Bei besserer Chancenverwertung wäre ein weitaus höherer Heimsieg für die Nördlinger U17-Truppe im Spiel gegen den VfB Durach möglich gewesen. Am Ende stand „nur“ ein 3:1-Erfolg zu Buche, aber auch die Gewissheit aufgrund der negativen Ergebnisse der Mitkonkurrenten den angepeilten Landesligaaufstieg frühzeitig unter Dach und Fach zu haben.

Den Mannen um Kapitän Felix Käser spürte man von der ersten Minute an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Ständiger Ballbesitz, hohe Laufbereitschaft und schließlich Chancen im Minutentakt sorgten für einen langen Notizzettel für die Berichterstattung.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Jugendfußball der Extraklasse

 

   Riesenjubel der Nördlinger U17-Fußballer nach dem Führungstreffer durch Nico Ilg (ganz unten) in der 52. Spielminute. Am Ende siegte der TSV mit 4:1 gegen starke Wertachtaler aus Bad Wörishofen. Foto: Werner Schmidt

05. Mai 2014 | von Andreas Schröter

Ein niveauvolles Jugendfußballspiel sahen die Zuschauer beim 4:1-Heimsieg der Nördlinger U17-Kicker gegen die JFG Wertachtal, wobei sich der TSV nach der ersten Saisonniederlage vom letzten Wochenende in Gersthofen gut erholt zeigte.

Erneut mussten die Rieser jedoch der frühen Gästeführung, nach einem Aussetzer von Leon Dammer, hinterher laufen (2. Min.). Die Schröter-Truppe zeigte große Charakterstärke und erarbeite sich durch hohe Laufbereitschaft Feldvorteile. Manuel Schreitmüller hatte die erste Offensivszene (6. Min.) und nach einer Kurzschlusshandlung war  ein JFG-Verteidiger mit der 5-Minuten-Strafe noch gut bedient (10. Min.). Ein Langer-Freistoß war noch zu harmlos, ehe sich der aufgerückte Thomas Hönle mit seinem Kopfball nach Kluczka-Flanke in Tornähe tastete (12./14. Min). Ein Drehschuss von Schreitmüller war zu ungenau. Die Gäste aus Wertachtal waren bei einem Konter erneut gefährlich und sorgten mit ihrer Qualität dafür, dass Jugendfußball auf höchstem Niveau zu sehen war. Nach Einzelleistung von Schreitmüller wurde sein Schuss gerade noch auf der Linie geklärt und ein Tänzchen von Yasin Gülle fand schlussendlich keinen erfolgreichen Abschluss (18./19. Min.). Nach der schönsten Kombination über Miehlich und Ilg zögerte der freistehende Schreitmüller zu lange und bei einem tollen Kopfball des eingewechselten Giuseppe Porcari waren die Fingerspitzen des Torwarts noch entscheidend am Ball (29./32. Min.). Eine Standardsituation brachte den hochverdienten Ausgleichstreffer, als Hönle die Miehlich-Ecke am kurzen Pfosten wuchtig einköpfte (34. Min.). Angetrieben von Fabian Miehlich und Jonathan Kluzcka wollte Nördlingen mehr, doch eine Großchance von Porcari und ein Schuss von Langer fanden nicht den Weg ins Ziel.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Erste Saisonniederlage

  
Die hohe Hürde Gersthofen konnten die U17-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen nicht erklimmen und mussten mit einem knappen 1:0 ihre erste Saisonniederlage einstecken. Auf unserem Bild wird auch Yasin Gülle im letzten Moment vor dem Torabschluss abgedrängt. Foto: Werner Schmidt
 

29. April 2014 | von Andreas Schröter

Die Nördlinger U17-Fußballer hat es nun doch erwischt. Im 19. Punktspiel musste der Rieser Bezirksoberligist seine erste Saisonniederlage einstecken. Bereits nach 43 Sekunden stand das Endergebnis von 0:1 in Gersthofen fest.

Der frühe Rückstand nach 43 Sekunden war ein Schock für die Rieser, von dem sie sich über die gesamte Spielzeit nicht erholten. Zudem fehlte vielen Spielern die letzte Frische, so dass vor allem das Offensivspiel des TSV nie zur Entfaltung kam. Abteilungsleiter Andreas Langer, der den beruflich verhinderten Cheftrainer Andreas Schröter vertrat, warnte das Team noch vor unnötigen Rückpässen auf dem kleinen Gersthofener Kunstrasenplatz, um den Gastgebern nicht zu viele Pressingsituationen in eigener Tornähe zu ermöglichen. Leider passierte dies genau zu Spielbeginn: Innenverteidiger Felix Käser spielte den Ball zu Torwart Daniel Martin zurück, der weit neben seinem Tor den Ball annahm. Unter Druck gesetzt spielte Martin das Spielgerät an Thomas Hönle vorbei und der Gersthofener Stürmer Manuel Lippe musste aus 16 Metern nur noch ins leere Tor einschieben.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Zum Sieg geschmuggelt

  
Chaos im Thannhausener Strafraum, doch Manuel Schreitmüller (links) und Giuseppe Porcari (verdeckt) können die guten Möglichkeiten nicht nutzen. Am Ende gelang ein mühevoller 1:0-Sieg über die TSG Thannhausen. Foto: Werner Schmidt
 

13. April 2014 | von Andreas Schröter

Die Nördlinger U17-Fußballer waren zwar über das gesamte Spiel die überlegene Mannschaft im Spiel gegen die TSG Thannhausen, doch nach einer ausgesprochen dürftigen Leistung „schmuggelte“ sich die Schröter-Truppe zum knappen 1:0-Sieg.

Beim ersten Angriff und beinahe mit einem Eigentor wäre den Gästen fast ein frühes Tor gelungen, doch TSV-Torwart Daniel Martin zeigte hier bereits, dass er dieses Mal nicht zu überwinden sein würde (2. Min.). Jonathan Kluczka setzte Yasin Gülle in Szene und dessen abgewehrte Flanke nahm Leon Dammer volley, doch der Deininger zielte zu hoch (5. Min.). Ein Langer-Freistoß flog ohne Esprit auf das Gästetor, ehe sich Manuel Schreitmüller energisch durchsetzen und Fabian Miehlich anspielen konnte. Der Monheimer im TSV-Team ließ noch zwei Gegenspieler im Strafraum stehen und schob überlegt aus zehn Metern ins linke Eck ein – 1:0 (15. Min.). Nach einem Ballgewinn durch Dammer und einem Zusammenspiel zwischen Porcari und Miehlich gelang ein öffnender Diagonalball auf Nico Ilg, der wiederum den freistehenden Manu Schreitmüller im Fünfmeterraum fand, doch dieser donnerte das Spielgerät aus Kurzdistanz einen Meter übers Tor – eine Riesenchance war vergeben (17. Min.). Ein Gülle-Freistoß und eine Direktabnahme von Ilg waren weitere Möglichkeiten für die Rieser. Auch bei einem Torwartabpraller nach Gülle-Schuss war Schreitmüller zwar gut nachgelaufen, doch erneut zeigte er eine ungewohnte Abschlussschwäche (32. Min.). Die Gäste hatten noch zwei gute Offensivszenen, doch Felix Käser und Marco Schmidt zeigten große Stabilität im Abwehrverbund.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Teamstärke entscheidet

 

   Fabian Miehlich kommt direkt nach dem Wiederanpfiff (43. Min.) im Neuburger Strafraum frei zum Schuss und leitet mit seinem Treffer den verdienten 4:1-Sieg ein. Foto: Werner Schmidt

07. April 2014 | von Andreas Schröter

Eine Leistungssteigerung des gesamten Teams der Nördlinger U17-Fußballer im zweiten Abschnitt war notwendig, um schließlich den verdienten Auswärtssieg bei der JFG Neuburg mit 4:1 unter Dach und Fach zu bringen.

Die Rieser hatten sich viel vorgenommen und fingen eigentlich sehr gut an. Bereits in den ersten fünf Minuten waren drei gute Einschussmöglichkeiten zu verzeichnen. Zuerst verpasste Yasin Gülle nach einem Konter über Manuel  Schreitmüller eine bessere Ballannahme, dann zielte Fabian Miehlich nach Schmidt-Rückpass deutlich übers Tor und schließlich ging ein Schuss von Leon Dammer knapp am kurzen Eck vorbei (3./4./5. Min.).

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Werbung für den Jugendfußball

  
Giuseppe Porcari (rechts), der zum Matchwinner wurde, bläst die Backen auf und schießt zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung für den TSV 1861 Nördlingen ein. Am Ende gewannen die U17-Fußballer mit 3:1 gegen einen spielstarken FC Königsbrunn. Foto: Werner Schmidt
 

01. April 2014 | von Andreas Schröter

Wahre Werbung für den Jugendfußball betrieben die beiden U17-Fußballteams des TSV 1861 Nördlingen und des FC Königsbrunn beim BOL-Spitzenspiel, welches die Schröter-Truppe schließlich nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt mit 3:1 verdient gewann.

Die Gäste aus dem Augsburger Vorort, die sich größtenteils aus den letztjährigen Bayernligaspielern des jüngeren Jahrgangs zusammensetzten und im Winter noch vereinzelt mit Rückkehrern vom FC Augsburg Unterstützung fanden, zeigten von Beginn weg, dass sie zu den spielstärksten Mannschaften der Bezirksoberliga gehören. So dominierten die Abwehrreihen die Anfangsphase und richtig knackige Zweikämpfe im Mittelfeld mit taktisch wichtigem Verschiebespiel bei hohem Tempo ließ die Spannung stetig steigern.

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Kein Sieger im Spitzenspiel

 

   Beständig starke Leistungen zeigt Thomas Hönle (links) bei den U17-Junioren des TSV. In Sonthofen glänzte er zudem als Torschütze, was zumindest zum Unentschieden gegen den Tabellenführer reichte. Foto: Werner Schmidt

24. März 2014 | von Andreas Schröter

Mit einem 2:2-Unentschieden beim BOL-Spitzenreiter kehrten die U17-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen aus dem Allgäu zurück. Damit konnte die (SG) 1.FC Sonthofen den Zwei-Punkte-Vorsprung gegenüber den Riesern bewahren.

Nördlingen begann stark und bereits mit dem ersten Angriff hatten die Rieser den Torschrei auf den Lippen, doch die Volleyabnahme von Jonathan Kluczka ging denkbar knapp drüber. Die nächste schöne Gästekombination über Fabian Miehlich und Moritz Kamm brachte Manuel Schreitmüller in optimale Schussposition. Der Schaffhausener im TSV-Team zielte zu genau, denn vom Pfosten prallte das Leder wieder ins Feld zurück, wo jedoch Yasin Gülle goldrichtig stand und die verdiente Führung erzielte (5. Min.). Die Schröter-Truppe versuchte weiter ihr strukturiertes Passspiel umzusetzen und war über die gesamte Partie gesehen das spielstärkere Team. Sonthofen hingegen überzeugte durch ihre Geradlinigkeit auf die schnellen Spitzen, was sich in vielen langen Bällen wiederspiegelte. Einen dieser Schnellangriffe klärte Felix Käser zu einer unnötigen Ecke, welche nach einem Stellungsfehler von Nico Ilg am zweiten Pfosten vom aufgerückten Sonthofener, Patrick Bayrhof, schulbuchmäßig  eingeköpft wurde – 1:1 (11. Min.).

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Derbysieg bringt weiteren Vorsprung

 
Sinnbildlich waren die U17-Kicker des TSV dem FC Gundelfingen, wie hier der Siegtorschütze Max Langer, beobachtet von Fabian Miehlich (rechts) und Jonathan Kluczka (links), jeweils einen Tick höher oder schneller und verdienten sich den knappen 2:1-Derbysieg nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt. Foto: Werner Schmidt
  

18. März 2014 | von Andreas Schröter

Die U17-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen behielten auch im Derby gegen den FC Gundelfingen mit einem knappen 2:1-Sieg die Oberhand und erhöhten durch das gleichzeitige Unentschieden des FC Memmingen bei der JFG Wertachtal nochmals die Distanz zum Verfolger aus dem Allgäu. Somit ist der Zweikampf um die BOL-Meisterschaft zwischen der (SG) FC Sonthofen und dem TSV Nördlingen fast beschlossene Sache.

Beide Nordschwabenteams hatten keine Lust auf eine Abtastphase und suchten ihr Heil in der Offensive. Bereits in der 4. Minute offenbarte ein langer Diagonalball Stellungsfehler in der Nördlinger Hintermannschaft. Daniel Martin glänzte mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr. Doch auch TSV-Stürmer Giuseppe Porcari war nur eine Zeigerumdrehung später plötzlich im FCG-Strafraum freigespielt, scheiterte aber ebenfalls am Keeper (5. Min.). Wieder über die starke rechte Gundelfinger Seite starteten die Gartner-Städter einen Angriff nach dem nächsten, doch der Abschluss war zu ungenau (6. Min.). Dass es hin und her ging, dafür sorgte auch die Heimelf per Konter und dem Schuss durch Max Langer neben das FCG-Gehäuse (7. Min.). 

Weiterlesen...

U17 BOL Schwaben: Sieg im Nachholspiel vergrößert den Abstand

 

   Jonathan Kluczka (rechts) zeigte eine starke Leistung im defensiven Mittelfeld im Nachholspiel gegen den FC Memmingen. Foto: Werner Schmidt

10. März 2014 | von Andreas Schröter

Die Nördlinger U17-Fußballer gewinnen ihr Nachholspiel verdient mit 2:1 und bleiben dem Spitzenreiter aus Sonthofen auf den Fersen. Zugleich konnte damit der Abstand zum ersten direkten Verfolger und Spielgegner vom Wochenende, FC Memmingen,  auf zehn Punkte ausgebaut werden.

Die erste Viertelstunde des Spitzenspiels der Bezirksoberliga Schwaben war geprägt von gegenseitigem Respekt. Durch die Mehrzahl der gewonnenen Zweikämpfe rissen die Rieser das Spiel mehr und mehr an sich und mit der ersten sehenswerten Kombination gelang bereits der Führungstreffer. Nico Ilg setzte auf der rechten Seite Marco Schmidt in Szene, der mit einem weiten Flankenball gezielt Yasin Gülle bediente. Dessen Linksschuss von der Strafraumkante konnte Memmingens Keeper nur noch nach vorne abwehren, wo Giuseppe Porcari gedankenschnell nachsetzte und volley abstaubte (18. Min.).

Weiterlesen...

U17: Nach Fehlstart noch groß aufgetrumpft

 
Der TSV Nördlingen wurde mit seinen B-Junioren (U17) nordschwäbischer Meister im Hallenfußball. Hinten die beiden Trainer Andreas Schröter (links) und Dedo Dannemann (Zweiter von rechts). Foto: Werner Schmidt   

12. Februar 2014 | von Klaus Jais

U17 des TSV Nördlingen wird in Syrgenstein nordschwäbischer Meister.

Nordschwäbischer Hallenfußballmeister der B-Junioren (U17) wurde der TSV Nördlingen, der beim Turnier in Syrgenstein zwar mit einer Niederlage gestartet war, dann aber alle weiteren Spiele gewann und im Finale gegen die JFG Donauwörth schließlich im Sechs-Meter-Schießen mit 4:3 (0:0) erfolgreich war. Die Torjägerkrone teilten sich Max Langer (TSV Nördlingen), David Sailer (JFG Donauwörth) und Jasjot Padda (JFG Donau-Dillingen), die alle dreimal ins Schwarze trafen. Zum besten Torhüter wurde Eni Morina von der JFG Donauwörth gewählt. Der TSV Nördlingen ist mit diesem Turniersieg für die schwäbische Endrunde qualifiziert, die am 16. Februar in Neusäß stattfinden wird.

Weiterlesen...

U17 Kreismeisterschaft: TSV qualifiziert sich für die nordschwäbische Endrunde am 08.02. in Syrgenstein

 

  Nikolai Kastner (links) von der (SG) FSV Buchdorf wurde zum besten Spieler gewählt. Daniel Martin vom TSV Nördlingen wurde zum besten Torhüter gewählt. Foto: Klaus Jais

14. Januar 2014 | von Klaus Jais

Die JFG Donauwörth holte in der Sporthalle Oettingen den Titel des Hallenfußball-Kreismeisters Donau-Ries der B-Jugend. Die Kreisstädter gewannen das Halbfinale gegen den Titelverteidiger TSV Nördlingen im Siebenmeter-Schießen und setzten sich dann im Endspiel gegen die (SG) SV Eggelstetten mit 3:0 durch.

Als Turnierdritter qualifizierte sich auch der TSV Nördlingen für die nordschwäbische Hallenendrunde. In Gruppe eins wurde nicht die JFG Donauwörth Gruppensieger, sondern die (SG) FSV Buchdorf. Beide Mannschaften kamen auf je sieben Punkte, der direkte Vergleich hatte 2:2 geendet, doch die Buchdorfer hatten das um ein Tor bessere Torverhältnis. Die JFG Region Harburg, die im Vorjahr noch im Finale war, verlor zweimal mit nur einem Tor Unterschied und wurde Gruppendritter. Als einzige Mannschaft ohne Punkt blieb die (SG) SC Wallerstein.

In Gruppe drei kam der TSV Nördlingen mit drei Siegen ohne Gegentor zu einem ungefährdeten Einzug ins Halbfinale. Die restlichen drei Mannschaften waren punktgleich, sodass in einer internen Sondertabelle nur die Ergebnisse aus diesen direkten Vergleichen errechnet werden mussten. Somit wurde die (SG) SV Eggelstetten Gruppenzweiter, wobei letztlich der 2:0-Sieg gegen die (SG) TSV Mönchsdeggingen den Ausschlag gab.

Weiterlesen...

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok